05.01.2001

Der Verkehrsentwicklungsplan kommt (II)

Was sich bereits vor einigen Monaten angedeutet hat (siehe DER  INNENSPIEGEL Nr 1und Meldung vom 16.11.2000), wird nun immer konkreter. Der Verkehrsentwicklungsplan (VEP) hat alle politischen  H├╝rden genommen und wird in absehbarer Zeit mit dem Verkehrsversuch der Einbahnstra├čenregelung vom Kasinoplatz in Richtung Lappen gestartet.
Bei der letzten Sitzung des Verkehrsausschu├č┬┤ am 18.12.2000 gab  es lediglich noch ein wenig parteipolitisches Gepl├Ąnkel zu beobachten, denn grunds├Ątzlich bestand Konsens ├╝ber die dem Rat vorzulegende Beschlu├čvorlage. Manch einer n├Ârgelte noch kurz ├╝ber die eine oder  andere Formulierung, doch die Umweltdezernentin Karin Opphard wu├čte auch diese Stolpersteinchen souver├Ąn zu umschiffen. Sie betonte noch einmal ausdr├╝cklich, da├č es sich bei den Ma├čnahmen im Innenstadtbereich u.a. um einen Verkehrsversuch handeln wird, dessen Auswirkungen im Modell nat├╝rlich noch nicht absehbar sind. Es k├Ânnen bisher lediglich Vermutungen angestellt werden; die Realit├Ąt wird  dann schlie├člich die Auswirkungen zeigen. Die Verwaltung werde sich aber selbstverst├Ąndlich so gut wie m├Âglich auf diesen Verkehrsversuch vorbereiten.
Im Rahmen des Stadtteilkonzeptes Mitte, der u.a. die Bereiche Wallring, Pferdemarkt und Peterstra├če umfa├čt, m├╝sse man w├Ąhrend und ganz besonders nach dem Verkehrsversuch ├╝ber dessen Ergebnisse genauestens beraten. Alle Beteiligten sollen geh├Ârt werden!

Schreckgespenst VEP?

Die Folgen des Verkehrsversuchs f├╝r das Taxigesch├Ąft erscheinen auf den ersten Blick verheerend, da der  Waffenplatz, der Marktplatz und der Pferdemarkt unmittelbar betroffen sein werden. Der Vertreter der damals noch alleinherrschenden IG Taxen war leider bei zu vielen Sitzungen des begleitenden Arbeitskreises nicht anwesend, und demzufolge konnten taxispezifische Bedenken gegen einzelne Regelungen nicht vorgebracht werden. Und nun? Den Kopf in den Sand stecken und schmollen? Noch bevor der Verkehrsversuch startet, sollten sich die Oldenburger Taxifahrer/innen Geh├Âr verschaffen, um sp├Ąter bei der Auswertung der Ergebnisse unbedingt dabei zu sein. DER INNENSPIEGEL bleibt auf jeden Fall am Ball und versucht diesen ins Rollen zu bringen.
(gl)
 

Seitenanfang   •   Kontakt   •   Impressum   •   Datenschutz