23.04.09

Neustart nach guter Bilanz

Das Frauenmobil f├Ąhrt ab 01.05.09 wieder

In der Verkehrsausschu├čsitzung am Montag stellte die Frauenbeauftragte der Stadt Oldenburg, Kornelia Ehrhardt, die Bilanz f├╝r den Betrieb des Frauenmobils 2008 vor. Gleichzeitig k├╝ndigte sie an, da├č das Projekt ab dem 01.05.09 erneut unter der Mitwirkung von 9 Unternehmen starte.

2008 seien in acht Verkaufsstellen insgesamt 8400 Gutscheine verkauft worden. Davon wurden 7950 abgerechnet. Mit dem gegen├╝ber anderen St├Ądten vergleichsweise guten R├╝cklauf zeigte sich Ehrhardt zufrieden.

Auch insgesamt wurde ein gro├čer Zufriedensgrad registriert. Beschwerden ├╝ber die Fahrtabwicklung habe es nur sehr wenige gegeben. Zu den Verkaufs-Modalit├Ąten gab es allerdings Kritik. So wurde bem├Ąngelt, da├č

  • die Tickets vor der Fahrt gekauft werden m├╝ssen,
  • die maximale Anzahl zu klein sei (obwohl das Limit schon von 6 auf 10 aufgestockt wurde)
  • die Betriebszeiten zu eng gefa├čt seien,
  • Frauen aus dem Umland g├Ąnzlich leer ausgehen und
  • das Frauenmobil zu Jahresbeginn ausgesetzt wurde.

Letzteren Punkt nahmen die Ausschu├čmitglieder zum Anla├č, ├╝ber Abhilfe nachzudenken. Alexandra Reith (B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen), schlug vor, das Frauenmobil k├╝nftig auf drei Jahre auszulegen, um Betriebsl├╝cken zu vermeiden. Hans-Henning Adler (Die Linke) verwies auf den zu Jahresbeginn ungenehmigten st├Ądtischen Haushalt als Ursache und forderte eine L├Âsung. Durch den Entfall zu Jahresbeginn sei genau die Jahreszeit betroffen, wo die Nachfrage am gr├Â├čten sei. Michael Rosenkranz (CDU) forderte die Verwaltung dazu auf, bis zur n├Ąchsten Sitzung Vorschl├Ąge vorzulegen, wie ein kontinuierlicher Betrieb einzurichten sei.
(jr)

Seitenanfang   •   Kontakt   •   Impressum   •   Datenschutz