21.03.2001

News vom Verkehrsausschuß

In der heutigen Verkehrsausschuß-Sitzung wurden Themen besprochen, die zumindest auf den zweiten Blick das hiesige Taxigewerbe doch erheblich beeinflussen können.

Nachtbus

Auf Antrag der CDU wurde  über die Einrichtung eines Nachtbusses in der Stadt Oldenburg beraten. Gespräche diesbezüglich sind bereits mit VWG und Weser-Ems-Bus angelaufen. Die beiden Unternehmen prüfen zur Zeit die Umsetzbarkeit, wobei für die VWG momentan der Aufbau eines neuen Liniennetzes Priorität hat. Der wichtigste Faktor beim Nachtbusprojekt ist, wie sollte es auch anders sein, das Geld. Da ist also noch gar nichts in trockenen Tüchern. Und warum sollte an dieser Stelle nicht das  örtliche Taxigewerbe ins Spiel kommen: Sammeltaxiangebot als Linienersatzverkehr? Zumindest rechtlich ist das möglich.

Tempo 30

Desweiteren sollen im Bahnhofsviertel die Tempo 30 Zonen ausgeweitet werden. Ausgenommen davon sind Stau,  Staugraben, Mosle- und Güterstraße. Die Verwaltung denkt auch daran, nach dem Umbau des südlichen Bahnhofsgeländes das Linksabbiegen von der Bahnhofstraße in die Moslestraße zu erlauben (Hallo 81111er, das wäre doch ganz in eurem Sinne!)

Fahrräder in Einbahnstraßen

Die Öffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung soll nach den bisherigen  guten Erfahrungen ausgedehnt werden. Vorgesehen sind hierbei u.a. die Ehnernstraße, ab der Efeustraße in Richtung Lambertistraße (Auweia!), die Georgstraße (Auweiweia!) und Am Schloßgarten.
(gl)
 

Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum