01.10.2001

Der neue Falkplan: Oldenburg amputiert

Drei lange Jahre mußten die Fans warten: Jetzt liegt die neue  Auflage 16 des Falkplans mit der Patentfaltung für Oldenburg vor.

Gleich beim ersten Aufschlagen heißt es Aufatmen: Die  Fehlerlastigkeit der Vorgängerversion ist weitestgehend beseitigt. Mehr als 200 zum Teil sehr merkwürdige Fehler hatten damals für viele Lacher gesorgt. Der ominöse “Umkleideraum” auf der Hundsmühler Höhe ist verschwunden. Der “Wahnbäkenweg” heißt jetzt  nicht mehr “Weinbäkenweg” wie noch in der Vorgängerversion. Doch halt - was  ist das? Warum ist eigentlich an der Autobahnbrücke Butjadinger Straße die Karte zu Ende? Da fehlt doch was! Schnell nach links geblättert und sieh an: Nordring, Südring, die Koopmann-Siedlung - einfach  abgeschnitten! Nicht so schlimm, das wird sich bestimmt in einem kleinen Extrakasten am Kartenrand wiederfinden! Falkplan Oldenburg - Ausschnitt OfenerdiekAlso heißt es, die Tücken der Patentfaltung überwinden und die ganze Karte auf den Tisch. Ein böses Erwachen folgt: Es sieht nicht gut aus für Ofenerdiek, der Nordteil ist weg. Das Papier reichte wohl nicht. Klein Bümmerstede hats auch erwischt. Dafür ist die östliche Hälfte von Petersfehn drauf.

Fazit: Nicht kaufen! Diesen Plan kann man sich schenken.

Wer dennoch auf Falk-Pläne steht, ist mit dem Falkplan-Extra in Standardfaltung besser bedient, der in den letzten Tagen in der neuen Auflage Nummer 9 erschien. Hier gibts nicht nur OL  sondern auch umzu für eine Mark weniger. Und das ist ein Geschäft, das man sich nicht entgehen lassen sollte.
(jr)

Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum