22.02.2002

Abzocker

Berliner Taxifahrern gehts an den P-Schein

Seit Tagen berichten die Berliner Tageszeitungen und andere Medien in großem Umfang über betrügerische Taxifahrer, die die Euro-Umstellung zur große Abzocke nutzen. Gegen mindestens 50 von ihnen wird ermittelt, da Anzeigen vorliegen, die vermuten lassen, daß sie nicht selten von den Taxametern angezeigte DM-Beträge (sowas soll es tatsächlich noch geben) in Euro kassiert haben.

"Berlins Taxifahrer sind in Verruf geraten", heißt es. Der erste Fahrer wurde inzwischen gefeuert. Nun fordern Gewerbevertreter eine Überprüfung aller 7000 Taxen mittels eines Taxi-TÜVs.

Da muß eine  Anmerkung erlaubt sein: Wozu dann noch der Besuch beim Eichamt samt Plakette, den alle Taxen schon jetzt jetzt jährlich absolvieren müssen? Merke: Wer an der Uhr drehen will, dem wird auch ein Taxi-TÜV wohl  kaum noch helfen. Der Schaden nicht nur für das Gewerbe ist immens, auch andere Organisationen fürchten schlechten Einfluß auf den Ruf Berlins in touristischer Hinsicht. Sehr schön eindeutig zweideutig der Untertitel eines Fotos in der Morgenpost Online zu diesem Thema: Eine lange Taxiwarteschlange betitelt mit: "Die ersten  Taxi-Kutscher sind ihre Arbeit los." Ob die Abgebildeten wirklich die Abzocker sind? Wohl eher die ebenfalls Abgezockten.
(jr)

Mehr zum Thema:
(Links sind leider inzwischen zum Teil tot - 20.01.2003)

Berliner Morgenpost vom 19.02.2002:
Euro-Abzocke im Taxi: Erster Fahrer gefeuert
 Berliner Morgenpost vom 14.02.2002:
Euro statt D-Mark: Haben Taxifahrer betrogen?
BZ vom 14.02.2002:
Der Euro-Betrug der Taxifahrer
Berlin Online vom 14.02.2002:
IHK fordert scharfe Kontrollen der Taxifahrer
Berlin Online vom 13.02.2002:
D-Mark-Beträge in Euro kassiert: Amt ermittelt gegen Taxifahrer
 

Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum