01.01.04

Skandal! Auswärtige Taxen dürfen sich ab sofort am Waffenplatz bereitstellen

Überraschendes Ergebnis nach langwierigen Verhandlungen zwischen der Stadt Oldenburg, den umliegenden Landkreisen und Taxiunternehmern

Was lange währt wird endlich gut? Es scheint so! Denn freudestrahlend verkündeten  gestern Vertreter der Stadt Oldenburg und der umliegenden Landkreise und Gemeinden sowie zahlreiche Taxiunternehmer nach einem zähen Verhandlungsmarathon ein doch überraschendes Ergebnis: Im Rahmen eines Joint Venture soll es ab sofort auswärtigen Taxen erlaubt werden, sich auf den Oldenburger Taxiständen Waffenplatz und Marktplatz bereit zu stellen, um auf Fahrgäste zu warten. Damit trägt die Arbeit des  in der letzten Woche gegründeten “Regionalforums Oldenburg”, durch das die Stadt versucht, die regionale Zusammenarbeit im Raum Oldenburg voran zu bringen, erste Früchte.

Unter strengster Geheimhaltung hatten sich bereits in den vergangenen drei Jahren immer wieder Abordnungen getroffen, um die Feinheiten des Vertragswerks auszuarbeiten. So wurde auch erst gestern bekannt, daß das massive  Bereitstellen auswärtiger Taxen und Mietwagen auf dem Gelände der Oldenburger Diskothek Ballhaus Blue Bestandteil eines mehrjährigen Feldversuchs ist, um auszuloten wie einheimische Taxifahrer auf die  unliebsame Konkurrenz reagieren. Im Laufe der Jahre wurde in Abstimmung mit den Oldenburger Taxiinteressenvertretungen die Dosis vor Ort erhöht, indem man immer mehr Taxi- und Mietwagenunternehmen aus den  Umlandgemeinden ermunterte, testweise an diesem Versuch teilzunehmen.

Anfang März dieses Jahres folgte dann für alle Beteiligten der Härtetest: Beim traditionsreichen und umsatzträchtigen Sockenball  in der Haareneschhalle reihten sich erstmals auswärtige Taxen und Mietwagen in die Schlange der Einheimischen ein. "Ein voller Erfolg!" jubelte gestern ein Vertreter der Oldenburger IG Taxen. “Es  gab keine Probleme. Alles lief friedlich ab und kein Kunde mußte frierend auf ein Beförderungsmittel warten.”

Am Rande der gestrigen Veranstaltung wurden auch Details des Abkommens bekannt. So soll der Nachrückstand für den Waffenplatz über die Roonstraße hinaus bis hin zur Hindenburgstraße verlängert werden. Mit Anwohnerprotesten aus dem Dobbenviertel wegen Lärm- bzw Abgasbelästigung rechne man nicht, so ein Vertreter der Stadt Oldenburg. Auch sollen die unterschiedlichen Taxitarife bis zum 1. April 2004 auf hohem Niveau angeglichen werden.
(gl)

 

Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum