05.09.2003

“Raus aus der Routine”

Mehr Sicherheit im Taxi?

Richtiges Verhalten und Erkennen von Gefahrensituationen - bevor es zu spät ist

Jeder Taxifahrer wird es schon mal erlebt haben: Wer sitzt da hinten auf der Rückbank? Wieso sagt der nichts? Warum fummelt der dauernd in seiner Tasche rum? Der wird doch wohl nicht …? Eine Stresssituation. „Und was mache ich nun?“

Zu diesem Themenkomplex hatte die Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltungen (BGF) in Zusammenarbeit mit SVS System (Sicherheit und Verhaltensschulung) ein zweitägiges Seminar in Westerstede angeboten. Ein Angebot, das von den vorab 25 gemeldeten leider nur 7 Teilnehmer wahrnahmen. So äußerte sich ein Vertreter der BGF  auch arg enttäuscht über die Teilnehmerzahl. Es liegt die Vermutung nahe, dass die angeschriebenen Taxiunternehmer nicht in ausreichendem Maße ihre Angestellten über dieses Seminar informiert haben.

Diejenigen allerdings, die den Weg ins Ammerland auf sich nahmen, werden ihr Kommen nicht bereut haben.

Deeskalation? Gesprächsführung? Körpersprache? Begriffe, für die im schnöden Taxialltag allerhöchstens im Kofferraum Platz ist, spielen bei Seminarleiter Kuhlmann die erste Geige. "Jeder Taxifahrer, der drei- oder viermal was Negatives erlebt hat, muß sich fragen  woran das liegt!", betont der Frankfurter Polizeiausbilder gleich zu Beginn des Seminars. Und auch zum Thema Waffenmitnahme im Taxi regt Kuhlmann zum Nachdenken an: "Es ist verblüffend, wie viele Fahrer strafbare Handlungen - nämlich illegalen Waffenbesitz- in Kauf nehmen, um sich zu schützen."

Daß letztlich ein  Taxifahrer, bei der Fülle der vorgestellten Maßnahmen, bereit sein muß, seine liebgewonnenen, täglichen und meist auch bequemen Routinen zu verändern, versteht sich von selbst.
(gl)

Mehr zum Thema und weitere Termine auf der Site des Seminarleiters: SVS Sicherheitsschulung

 

Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum