Hauptstraße nach langen Bauarbeiten wieder frei befahrbar20.10.2004

Licht und Schatten

Hauptstraße nach langen Bauarbeiten wieder frei befahrbar

Nach 451 Tagen Dauersperre ist die Hauptstraße seit heute wieder in vollem Umfang befahrbar.

Auch wenn die letzten Kleinigkeiten noch fertiggestellt werden müssen, läßt sich schon jetzt sagen, daß die neue Linienführung zumindest teilweise gelungen ist: Der langjährige kritische Punkt an der Bushaltestelle vor der LZO wurde entsprechend den örtlichen Platzverhältnissen entschärft - das Hineinfahren in den Gegenverkehr dürfte der Vergangenheit angehören.

Kritik ist aber auch fällig: Schon jetzt ist erkennbar, daß die auf den ersten Blick autofreundlich erscheinende Bauweise der neuen Parkbuchten in Verbindung mit der deutlich geringeren Fahrbahnbreite zu häufigen Problemen im fließenden Verkehr führen wird. Zu diesem Zustand trägt auch bei, daß die Parkplätze überwiegend als Einzelplätze ausgeführt sind. Die Übersichtlichkeit der Strecke hat enorm gelitten, was nach der Anpflanzung der Bäume noch deutlicher werden dürfte.

Radfahrer leben nach Umbau der Hauptstraße gefährlichIm wahrsten Sinne des Wortes unter die Räder dürften in Zukunft auch die Radfahrer kommen. Während der Radweg bisher im Einmündungsbereich der Seitenstraßen stets direkt an der Fahrbahn geführt wurde, müssen sich Radfahrer und Fußgänger jetzt direkt an den Hausfassaden entlang bewegen. Autofahrer sind künftig gezwungen, beim Ausfahren aus Danziger Straße und Co. stets den Rad- und Fußweg zu blockieren, da sich nur so erkunden läßt, ob der weitere Weg frei ist. Es läßt sich absehen, daß dadurch neue Unfallschwerpunkte entstehen. Vor allem Taxifahrer, die bekanntermaßen häufig etwas ungestüm bis zur Sichtlinie vorfahren, könnten danach am Pranger stehen.
(jr)

Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum