21.09.2005

Kommunikationsprobleme

Ofener Straße voll gesperrtBaustelle an der Ofener Straße sorgte für laute Worte im Verkehrsausschuß

Der Amtsleiter für Verkehr und Straßenbau, Hans-Joachim Schatke, sprach im Rahmen der Verkehrsausschußsitzung am vergangenen Montag Klartext: “Wir werden notfalls mit presserechtlichen Maßnahmen reagieren.” Sprich: Gegendarstellungen sollen das schiefe Bild richten, das die Öffentlichkeit in den vergangenen Tagen von der Stadtverwaltung bekommen konnte.

Die Berichterstattung in der örtlichen Presse über einen als “schleppend” wahrgenommenen Fortgang der Bauarbeiten an der Ofener Straße und die damit verbundene Dauerschelte auf die Stadtverwaltung sorgten für die ungewohnt laute Reaktion. Schatke nahm Verwaltung und Baustellenbetreiber in Schutz und verwies den Schwarzen Peter an die Berichterstatter zurück. Die örtliche Presse habe fehlerhaft berichtet. Die Einrichtung der Vollsperre Höhe Westerstraße sei durchaus rechtzeitig über Pressemitteilungen und Flugblätter für die Anwohner bekannt gegeben worden, Klagen über ein Unterlassen seien ohne Grundlage. Auf das Verhalten der Verkehrsteilnehmer, die bei der Umgehung der Sperre und unter Mißachtung der Beschilderung die umgebenden Wohnstraßen verstopften, habe man -

Ofener Straße voll gesperrt

“Der” Ofener Straße -
Kommunikationsprobleme durch PISA-Faktor?

zumindest anfänglich - keinen Einfluß nehmen können. Nach einem Tag sei zur Abhilfe dann eine Zwangsableitung erfolgt. Die Vollsperre sei wegen der Größe des Bauwerks, das die ganze Straßenbreite erfasse, unumgänglich. Auch könnten zur Beschleunigung der Arbeiten nicht mehr Arbeiter als üblich dort tätig sein, da dafür der Platz nicht reiche.

Zunehmenden Wünschen nach Freigabe des Abschnitts von Peter- bis Auguststraße erteilte er eine zunächst eine Abfuhr. Wenn aber unbedingt gewollt, lasse sich das dennoch machen. Allerdings müßten die Anwohner von Haareneschstraße und Franz-Poppe-Straße als Folge mit deutlich mehr Verkehr rechnen. Daran sei aber wohl keinem gelegen.

Trotzdem gab es am Ende eine gute Nachricht: Die kompletten Bauarbeiten können voraussichtlich weit vor dem geplanten Termin abgeschlossen werden. Die Freigabe ist für den 15.11.2005 geplant.
(jr)

Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum