12.04.06 Oldenburg

Taxen haben Vorfahrt

Vorplatzgestaltung der EWE-Arena beginnt

Auf der gelben “Spur” vor die EWE-Arena

Gut Ding will Weile haben – könnte man annehmen, wenn es um die Vorplatzgestaltung der Oldenburger EWE-Arena geht. Und manchmal ist leider auch eine gehörige Portion Kritik notwendig, damit es endlich losgeht.

Hatten sich doch einige Besucher des Jose Carreras Konzerts im letzten Monat beschwert, dass keine Taxen vor der Arena standen, so dürfte dieser Mangel demnächst behoben sein.

Die Stadt plant bei der Vorplatzgestaltung eine Taxispur, die dicht an den Haupteingang der „Schüssel“ heranführt und somit eine gute Erreichbarkeit für Taxen bei Veranstaltungsbeginn- und ende gewährleistet.

Die Taxizufahrt an der Maastrichter Straße führt über abgesenkte Bordsteine in einem Halbkreis um eine Grünfläche herum und wird dementsprechend beschildert.
gl

Kommentar:

Reformstau

Ein Stau muss nicht zwangsläufig zum totalen Stillstand führen. Das gilt sowohl für die Politik als auch für den Straßenverkehr. Es ist in beiden Fällen vielmehr meistens so, dass alles so langsam vor sich hinplätschert, fast jeder mehr oder weniger genervt ist, sich zu schlechter Letzt aber alle mit der Situation irgendwie arrangieren. Kommt allerdings wirklich alles zum Erliegen, dann gibt es da diejenigen, die sich aufregen. Die also anfangen zu drängeln, zu schimpfen und zu hupen. Das sind dann die Querulanten, die Nörgler, in der Politik gerne auch als Besserwisser oder sogar Nestbeschmutzer tituliert. Doch ohne sie würde es möglicherweise nicht voran gehen ...

Die Tatsache, dass sich die Oldenburger Taxifahrer demnächst legal vor der EWE-Arena bereitstellen dürfen, ist ein positiver Anfang. Doch dass das gesamte Gewerbe vor Ort weiterhin tief im Reformstau steckt, ist ebenso unbestritten wie traurig. Und leider muss es immer erst - wie im Straßenverkehr - „knallen“, bevor etwas in Angriff genommen wird.

Eine „Baustelle“ der besonderen, aber nicht minder wichtigen Art ist die Situation der Taxen auf der anderen Seite der EWE-Arena, nämlich vor der Weser-Ems-Halle. Und da krachte es während der zweitägigen Kegelparty im Januar: Ein Verantwortlicher der Halle machte unmissverständlich klar, dass Taxen weder im Rondell vor dem Haupteingang stehen noch irgendwelche Poller zum Zwecke der Bereitstellung entfernt werden dürfen. Er hatte Recht! Und daran hat sich bis heute nichts geändert. Jahrelang waren die Taxifahrer davon ausgegangen, dass es schon in Ordnung und rechtlich abgesichert sei, vor der Weser-Ems-Halle auf Kundschaft zu warten. Auch Gewerbevertreter vertraten diese Ansicht … Mittlerweile scheint sich dieser Stau aufzulösen: Es fand eine Ortsbegehung statt, die eine für die Taxifahrer wohl erträgliche aber nicht optimale Lösung bringen wird. Ungeklärt bleiben nämlich die Großveranstaltungen in den oberen Festsälen. Also wieder nur "Stop-and-Go" statt "Freie Fahrt!".

Diese könnte nur eine neue Taxiordnung bringen, die schon im November 2004 auf den Weg gebracht werden sollte. Doch vor der entscheidenden Ratssitzung legte der Verwaltungsausschuss sein Veto ein. Seitdem hat man von diesem Projekt nichts mehr gehört. Stillstand!

Noch im April sollen die Sanierungsarbeiten auf der Stadtautobahn beginnen. Doch ob die zu erwartenden Superstaus schlimmer sein werden als der Reformstau im Oldenburger Taxigewerbe kann jeder selbst beurteilen. Ich meine nein!
gl



Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum