30.06.2006

Schlechte Nachrichten

Biodiesel gleich zweifach unter Beschuß

Der langjährige Hoffungsträger Biodiesel kommt in diesen Tagen gleich von zwei Seiten unter Druck. Zum einen verabschiedete der Bundestag gestern nach langem Streit in der Koalition das Energiesteuergesetz, das die schrittweise Besteuerung von Biodiesel (und Pflanzenöl) vorsieht. Zum anderen machen Meldungen die Runde, wonach Biodiesel möglicherweise mit größeren gesundheitlichen Risiken verbunden ist als bisher angenommen.

Für Biodiesel und Pflanzenöl soll ab 2012 der volle Mineralölsteuersatz gelten. Bisher sind diese Kraftstoffe völlig von der Steuer befreit. Reiner Biodiesel wird ab August mit neun Cent pro Liter besteuert. In Stufen von sechs Cent wird die Steuer ab 2008 jedes Jahr bis 2011 erhöht. Ab 2012 greift dann der volle Mineralölsteuersatz in Höhe von 45 Cent. Für reines Pflanzenöl setzt die Besteuerung ab 2008 ein.

Unverändert gegenüber den ursprünglichen Regierungsplänen wurde beschlossen, daß beigemischter Biosprit ab nächstem Jahr voll besteuert wird. Für Benzin gilt dann eine Zwangsbeimischung von zwei Prozent, für Diesel von 4,4 Prozent.

Neben der steuerlichen Belastung gerät Biodiesel auch von anderer Seite unter Druck. Nach einem dpa-Bericht hätten Laborversuche mit Bakterien gesundheitliche Zweifel am Biokraftstoff Rapsöl geweckt. Bei einem Test mit Salmonellen hätten die Rapsölabgase zehn Mal stärker auf das Bakterienerbgut gewirkt als gewöhnliche Dieselabgase, erläuterte danach die Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft in Braunschweig. Unterschiede zwischen Diesel und Rapsöl gebe es nach Aussage der Forscher vor allem bei Abgasstoffen, für die es keine Grenzwerte gibt..

Meldungen:
SPIEGEL Online: Biosprit wird künftig besteuert
Offenbach-Post: Zweifel an Biodiesel nach Bakterienversuch

Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum