16.02.2010

“Prächtiges Ergebnis”

Frauenmobil immer beliebter

Auf der Erfolgsspur befindet sich das Oldenburger Frauenmobil auch im zweiten Jahr seines Bestehens. So lautet zumindest die Zusammenfassung der Frauenbeauftragten Kornelia Ehrhardt, die sie bei der gestrigen Sitzung des Verkehrsausschusses den Ratsmitgliedern präsentierte.

Das dieses Ergebnis kein rein subjektives Empfinden ist, belegen die Nutzungszahlen: Seit Mai 2009 wurden bereits 8497 Frauenmobilgutscheine eingelöst. Im Vergleich dazu stehen 7950 Gutscheine aus dem gesamten Jahr 2008. Und immerhin haben die Nutzerinnen - nach dem „Nachschlag“ aus dem städtischen Haushalt – noch bis zum 31. März Zeit, dieses gute Zwischenergebnis auszubauen.

Danach entscheiden, wie jedes Jahr, die Haushaltsberatungen des Stadtrats , ob wieder Gelder für den Nachtfahrservice bereit gestellt werden.  Geht man nach der Stimmung der gestern anwesenden Ausschussmitglieder, sollte dem nichts im Wege stehen. Und so machte die SPD-Ratsfrau Jutta Bohne bereits den Vorschlag, dass man den Flyer ja auch zu Werbezwecken und somit zusätzlichen Einnahmen nutzen könne: „Das sei doch gerade für Gastronomiebetriebe interessant!“ Eine Anregung, die die Frauenbeauftragte gerne zur Kenntnis nahm und mögliche Änderungen am System des Frauenmobils auch bereits ankündigte ohne allerdings ins Detail gehen zu wollen.

Eine Umfrage unter den Käuferinnen der Frauenmobilgutscheine bei einer Verkaufsstelle (OTM, Kleine Kirchenstraße) ergab neben einer hohen Zufriedenheit mit dem Service der Oldenburger Taxi- und Funkmietwagenbetriebe leider auch einen nicht unerheblichen Wermutstropfen: So beklagten sich 31% der Nutzerinnen, dass die Fahrer nach Beendigung der Fahrt nicht immer warten würden, bis sie die Haustür erreicht hätten. Die beteiligten Unternehmen seien aber bereits mit dieser unschönen Tatsache konfrontiert und auf die Verpflichtung zu warten erneut hingewiesen worden.

gl

Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum