Die andere Seite:
Freund oder Feind?Die andere Seite ...

Ein R├╝ckblick auf den Taxinachmittag im Horst-Janssen-Museum

Man wei├č es nicht: Aber vielleicht h├Ątte sich der gute Horst Janssen unruhig in seinem Grab gew├Ąlzt, wenn er gewu├čt h├Ątte, wer sich da alles Ende Januar vor ÔÇťseinemÔÇŁ Museum versammelt hatte.

Taxifahrer? Ja, das mag wohl noch in Ordnung sein. Denn solche waren schlie├člich bei seiner Beerdigung anwesend. Und au├čerdem war er zu Lebzeiten auch ein (meistens) zahlungskr├Ąftiger Nutzer des  mobilsten Gewerbes der Welt. Die Hamburger Kollegen ehrten ihn also postum mit ihrer Anwesenheit bei seiner Beerdigung. Und sp├Ątestens seit der Einladung zu einer (kostenlosen!) F├╝hrung  begannen sich auch die Oldenburger Taxler f├╝r das Leben und Werk Horst Janssens zu interessieren.
... oder die eine Seite ...
Manch einer hatte seine Schicht hierf├╝r extra  unterbrochen oder fr├╝hzeitig beendet. Andere wiederum tr├Ąumten davon, da├č der K├╝nstler mehr Lebenszeit in Oldenburg verbracht und ihnen somit vielleicht auch einmal eine solch lukrative Tour beschert h├Ątte. H├Ątte, wenn und aber ... Nix da!

Doch was war denn das? Aus der Moslestr a├če rauscht en pl├Âtzlich die Rotwei├čen heran und reihten sich, wie selbstverst├Ąndlich, in die Phalanx der Hellelfenbeinfarbenen ... oder doch alle auf einem Foto?vor dem Museum ein. Da standen ja schon zwei schwarze Mini-Schafe! Pardon, ein Wei├čes und ein Taxifarbenes. ÔÇťDie SchwarzenÔÇŁ und die Dunkelblauen lie├čen sich nicht blicken, aber auch 32, 61 und 63 fehlten (fast) g├Ąnzlich. Es war auch so schon recht bunt geworden. Zu bunt? F├╝r manche mit Sicherheit. Andere suchten aber doch tats├Ąchlich das Gespr├Ąch mit diesen ... ja, wie soll man sie nennen? Mietwagenfahrer?! Naja! Aber was suchen die ├╝berhaupt hier? Bei unserem Horst!

Aber zum Gl├╝ck gab es da ja noch die Anja Gieselmann: Tolle Idee!Die Kultursprecherin der Stadt Oldenburg hie├č ALLE herzlich willkommen, wies auf (kostenlosen!) Kaffee, Saft oder ├Ąhnliches hin und  gab uns das Gef├╝hl, da├č wir alle eine So├če sind. Und so ist es auch! (Oha, das gibt wieder ├ärger in der Redaktion ...) Jedenfalls zogen wir schiedlich, friedlich durch das Museum und gaben uns alle M├╝he, kulturinteressiert zu wirken. Sind wir auch, und Spa├č hat das auch alles gemacht. Tolle Idee, tolle Umsetzung!

Nur die NWZ spielte mal wieder nicht mit. Frei nach dem Motto: Wie fotografiere ich so, damit m├Âglichst  wenig draufkommt. Egal, die OLDENBURGER SONNTAGSZEITUNG hat ja schlie├člich die andere H├Ąlfte geknipst. Auf deren Bild war dann keine Taxe vor dem Museum zu sehen. F├╝hren diese beiden Zeitungen etwa einen Stellvertreterkrieg? Man wei├č es nicht! Nur Horst h├Ątte wissend gel├Ąchelt...
(gl)

 

Seitenanfang   •   Kontakt   •   Impressum   •   Datenschutz