Infos zu Taxen und Tarifen in der Stadt Augsburg
Taxiordnung

Taxitarif Stadt Augsburg

(ab 07.06.2015 g├╝ltige Fassung)

Dieser Tarif ist nicht mehr aktuell -
die aktuellen Daten sind - soweit bekannt - bereits in den ├ťbersichtsseiten enthalten.

 

┬ž 1 Geltungsbereich

(1) Diese Verordnung gilt f├╝r die Bef├Ârderung mit Taxen, die von der Stadt Augsburg als Genehmigungsbeh├Ârde zugelassen sind und ist auf Fahrten innerhalb des Pflichtfahrbereiches i.S.d. Abs. 2 anzuwenden.

(2) Der Pflichtfahrbereich umfa├čt

  1. das Stadtgebiet Augsburg;
  2. das Gebiet des Landkreises Augsburg;
  3. das Gebiet des Landkreises Aichach-Friedberg mit Ausnahme der Gemeinden Inchenhofen, K├╝hbach, P├Âttmes und Schiltberg;
  4. die Gemeinden Althegnenberg und Mittelstetten im Gebiet des Landkreises F├╝rstenfeldbruck;

(3) Das Stadtgebiet Augsburg bildet die Tarifzone I, der ├╝brige Pflichtfahrbereich bildet die Tarifzone II. Diese teilt sich auf in die Anfahrtsnahbereiche N1 bis N3 (Anlage 1) und die Anfahrtsbereiche F1 bis F2 (Anlage 2). Die Anlagen 1 und 2 sind Bestandteil dieser Verordnung. Die genauen Grenzen des Pflichtfahrgebietes ergeben sich aus einer Karte im Ma├čstab 1:100.000, die bei der Ordnungsbeh├Ârde im B├╝rgeramt der Stadt Augsburg, 86152, Augsburg, An der Blauen Kappe 18 archivm├Ą├čig verwahrt wird und w├Ąhrend der Dienststunden von jedermann eingesehen werden kann.

┬ž 2 Bef├Ârderungsentgelte

(1) Das Bef├Ârderungsentgelt setzt sich unabh├Ąngig von der Zahl der bef├Ârderten Personen zusammen aus:

  1. dem Grundpreis f├╝r die Inanspruchnahme eines Taxis in H├Âhe von 3,10 ÔéČ
  2. dem Kilometerpreis nach Absatz 2;
  3. dem Wartezeitpreis nach Absatz 3;
  4. den Zuschl├Ągen nach Absatz 4,
  5. ggf. der Anfahrtsgeb├╝hr nach Absatz 5.

Kilometerpreis und Wartezeitpreis werden nach Schalteinheiten von je 0,20 Euro berechnet.

(2) Der Kilometerpreis betr├Ągt in Tarifzone I und II in der Zeit von 06:00 Uhr bis 21:59 Uhr f├╝r den

  • Ersten Fahrkilometer:  0,20 ÔéČ/80,00 m: 2,50 ÔéČ
  • zweiten bis vierten Fahrtkilometer:  0,20 ÔéČ/125,00 m:  1,60 ÔéČ
  • F├╝nften und alle weiteren Fahrtkilometer:  0,20 ÔéČ/133,33 m:  1,50 ÔéČ

und in der Zeit von 22:00 Uhr bis 05:59 Uhr f├╝r den

  • Ersten Fahrkilometer:  0,20 ÔéČ/80,00 m: 2,50 ÔéČ
  • zweiten bis vierten Fahrtkilometer:  0,20 ÔéČ/117,65 m:  1,70 ÔéČ
  • F├╝nften und alle weiteren Fahrtkilometer:  0,20 ÔéČ/125,00 m:  1,60 ÔéČ

(3) Wartezeitpreis
Der Wartezeitpreis betr├Ągt w├Ąhrend der Ausf├╝hrung des Bef├Ârderungsauftrages und bei verkehrsbedingter Unterschreitung der Mindestfahrgeschwindigkeit (15 km/h) 0,20 Euro je 30s (= 24,00 Euro/h).

(4) Zuschl├Ąge

  1. Gep├Ąck
    • ├╝blicherweise im Kofferraum unterzubringendes Gep├Ąck kein Zuschlag
    • ├╝blicherweise im Fahrgastraum mitzunehmendes Handgep├Ąck sowie Rollst├╝hle und Kinderwagen kein Zuschlag
    • Sperriges Gep├Ąck 3,00 Euro
  2. ausdr├╝ckliche Anforderung eines Kombinationskraftwagens (5 und 6 Fahrg├Ąste) oder Einsatz eines solchen bei Bedarf 3,00 Euro
  3. ausdr├╝ckliche Anforderung eines Gro├čraumtaxis (7 und 8 Fahrg├Ąste) oder Einsatz eines solchen bei Bedarf 6,00 Euro
  4. Tiere kein Zuschlag

(5) Anfahrtsgeb├╝hr:

  • Anfahrt in Tarifzone I kein Entgelt
  • Anfahrten in Tarifzone II:
    • Anfahrtsgeb├╝hr N1 pauschal: 3,00 Euro 
    • Anfahrtsgeb├╝hr N2 pauschal: 6,00 Euro 
    • Anfahrtsgeb├╝hr N3 pauschal: 9,00 Euro 
    • Anfahrtsgeb├╝hr F1 pauschal: 15,00 Euro
    • Anfahrtsgeb├╝hr F2 pauschal: 21,00 Euro
    • Anfahrtsgeb├╝hr F3 pauschal: 27,00 Euro

Wird ein Anfahrtsbereich durch eine Stra├če begrenzt, so liegen beide Stra├čenseiten innerhalb des Anfahrtsbereiches mit der niedrigeren Anfahrtsgeb├╝hr. Dies gilt insbesondere f├╝r die Bahnhofstra├če, die Bauernstra├če und die Kanalstra├če im Stadtgebiet Gersthofen (N1), die Stra├če "Am Bierweg", die M├╝nchner Stra├če und die Wulfertshauser Str. im Stadtgebiet Friedberg (N1), die Gartenstra├če und die St.-Johannes-Stra├če im Stadtgebiet K├Ânigsbrunn (N1) sowie die Krumbacher Stra├če und die Bahnhofstra├če im Stadtgebiet Bobingen (N1).

F├Ąhrt der Kunde zur├╝ck in oder durch die Tarifzone I entf├Ąllt die Anfahrtsgeb├╝hr.

F├Ąhrt der Kunde nicht zur├╝ck in oder durch die Tarifzone I, so hat er als Anfahrtsgeb├╝hr den geringeren der f├╝r Bestellort und/oder Zielort anfallenden Betr├Ąge zu entrichten.

Der Fahrgast ist vor Antritt der Fahrt ├╝ber die H├Âhe der f├Ąlligen Anfahrtsgeb├╝hr zu informieren. Sie ist bei Fahrtende vom Fahrer per Zuschlagtaste in den Fahrpreisanzeiger einzugeben. Fahrpreis und Zuschlag sind auf dem Fahrpreisanzeiger getrennt auszuweisen.

(6) Mindestfahrpreis
Der Mindestfahrpreis betr├Ągt einschlie├člich der ersten Schalteinheit (0,20 ÔéČ) 3,30 ÔéČ.

(7) Bei Auftragsfahrten gelten die vorstehenden Entgelte entsprechend.

(8) Wird in der Tarifzone I ein bestelltes Taxi ohne Benutzung aus der Bestellung entlassen, so hat der Besteller ein Entgelt i. H. v. 3,00 Euro zu entrichten.

Wird in der Tarifzone II ein bestelltes Taxi ohne Benutzung aus der Bestellung entlassen, so hat der Besteller ein Entgelt i. H. v. 3,00 Euro zu entrichten.

(9) Ein Zur├╝ckschalten von der Schaltstellung "Kasse" auf den Wegstreckentarif ist zul├Ąssig f├╝r den Fall, dass der Fahrgast bei Ankunft am zun├Ąchst angegebenen Fahrtziel eine Fortsetzung der Fahrt zu einem anderen bzw. weiteren Fahrtziel w├╝nscht.

(10) F├╝r Sondervereinbarungen i.S.d. ┬ž 51 Abs. 2 PBefG ist eine vorherige Genehmigung durch die Stadt Augsburg erforderlich.

┬ž 3 Begriffsbestimmungen

(1) Anfahrten sind bestellte Leerfahrten zur Abholadresse.

(2) Zielfahrten sind Fahrten, bei denen das Taxi vom Kunden am Ziel entlassen wird.

(3) Wartezeit ist die Zeit, w├Ąhrend der ein Taxi, nachdem sich der Fahrer bei einem Fahrgast am Bestellort gemeldet hat, steht oder es w├Ąhrend der Fahrt die Umschaltgeschwindigkeit unterschreitet.

(4) Sperriges Gep├Ąck liegt vor, wenn sich nach dem Beladen des Taxis mit dem Gep├Ąck die Heck- oder Kofferraumklappe des Taxis nicht mehr ordnungsgem├Ą├č verschlie├čen l├Ą├čt. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um mehrere einzelne Gep├Ąckst├╝cke bzw. Sachen oder um ein einzelnes Gep├Ąckst├╝ck bzw. eine einzelne Sache handelt.

(5) Gro├čraumtaxi ist ein Taxi mit mehr als 5 regul├Ąren Sitzpl├Ątzen einschlie├člich dem Fahrersitzplatz. Fahrzeuge, bei denen sich die Zahl von 5 Sitzpl├Ątzen einschlie├člich dem Fahrersitz lediglich aufgrund zus├Ątzlicher Notsitze erh├Âht, gelten nicht als Gro├čraumtaxi.

(6) Auftragsfahrten sind Fahrten ohne Personenbef├Ârderung zur Erledigung von Auftr├Ągen und zur Bef├Ârderung von Sachen.

(7) Bedarf i.S.d. ┬ž 2 Abs. 4 Buchst. b besteht regelm├Ą├čig dann, wenn eine ordnungsgem├Ą├če und/oder stra├čenverkehrsrechtlich zul├Ąssige Bef├Ârderung von Personen und/oder Gep├Ąck mit einem PKW herk├Âmmlicher Bauart mit f├╝nf Sitzpl├Ątzen einschlie├člich dem Fahrersitz nicht m├Âglich ist. Den Bedarf legt der verantwortliche Fahrzeugf├╝hrer nach pflichtgem├Ą├čem Ermessen, d.h. unter Beachtung aller in Frage kommenden verkehrsrechtlichen Bestimmungen fest. Er hat den Fahrgast/die Fahrg├Ąste von Fahrtantritt auf diesen Sachverhalt und den damit verbundenen Zuschlag aufmerksam zu machen.

┬ž 4 St├Ârungen des Fahrpreisanzeigers

(1) St├Ârungen des Fahrpreisanzeigers sind unverz├╝glich zu beseitigen.

(2) Eine St├Ârung des Fahrpreisanzeigers ist dem Fahrgast unverz├╝glich mitzuteilen.

(3) Bei St├Ârungen des Fahrpreisanzeigers betr├Ągt das Entgelt f├╝r jeden zur├╝ckgelegten Kilometer 1,50 ÔéČ.
 
(4) Bei St├Ârungen des Fahrpreisanzeigers wird eine Wartezeit bis zu 5 Minuten nicht berechnet. F├╝r jede weitere Minute Wartezeit betr├Ągt das Entgelt 0,40 Euro.

┬ž 5 Allgemeine Vorschriften

(1) Es besteht Bef├Ârderungspflicht i.S.d. ┬ž 13 BOKraft und ┬ž 22 PBefG.

(2) Bef├Ârderungen und Auftragsfahrten sind ausschlie├člich mit eingeschaltetem
Fahrpreisanzeiger durchzuf├╝hren.

(3) Der Taxifahrer hat jeweils den k├╝rzesten Weg zum Fahrtziel zu w├Ąhlen, es sei denn, der Fahrgast gibt ausdr├╝cklich eine andere Fahrtstrecke vor.

(4) Der Taxifahrer hat eine Ausfertigung dieser Verordnung mit ihren Anlagen auf jeder Fahrt mitzuf├╝hren. Den Fahrg├Ąsten ist auf Verlangen Einsicht zu gew├Ąhren.

(5) Der Fahrer mu├č w├Ąhrend des Dienstes einen Betrag bis 50,00 Euro stets wechseln k├Ânnen. Fahrten zum Zwecke des Geldwechsels bis zu diesem Betrag gehen zu Lasten des Fahrers.

(6) In Ausnahmef├Ąllen kann bei Fahrten, deren Fahrpreis voraussichtlich 15,00 EUR ├╝bersteigt, eine Vorauszahlung in angemessener H├Âhe, jedoch unter dem voraussichtlichen Fahrpreis, verlangt werden.

┬ž 6 Ordnungswidrigkeiten

Nach ┬ž 61 Abs. 1 Nr. 4 und Abs. 2 PBefG kann mit einer Geldbu├če bis zu 5.000,00 Euro belegt werden, wer vors├Ątzlich oder fahrl├Ąssig als Taxifahrer

  1. andere als die in ┬ž 2 oder ┬ž 4 festgesetzten Bef├Ârderungsentgelte verlangt oder den Fahrpreisanzeiger nicht richtig bet├Ątigt,
  2. entgegen ┬ž 4 Abs. 4 Wartezeiten bei St├Ârung des Fahrpreisanzeigers berechnet,
  3. entgegen ┬ž 5 Abs. 1 der Bef├Ârderungspflicht zuwiderhandelt,
  4. entgegen ┬ž 5 Abs. 2 den Fahrpreisanzeiger nicht einschaltet,
  5. entgegen ┬ž 5 Abs. 3 nicht den k├╝rzesten Weg zum Fahrtziel w├Ąhlt,
  6. entgegen ┬ž 5 Abs. 4 diese Verordnung mit ihren Anlagen nicht mitf├╝hrt oder auf Verlangen nicht vorlegt,
  7. entgegen ┬ž 5 Abs. 5 Fahrten zum Zwecke des Geldwechsels bis 50,00 Euro zu Lasten des Fahrgastes ausf├╝hrt,

┬ž 7 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am 01.01.2002 in Kraft.
Gleichzeitig tritt die Verordnung ├╝ber Bef├Ârderungsentgelte und -bedingungen f├╝r die Bef├Ârderung von Personen mit Taxis (Taxitarifordnung) in der Stadt Augsburg vom 15.12.2000 (Abi. Nr. 2 vom 12. Januar 2001, S. 9 f) au├čer Kraft.
Augsburg, den 29.08.2001

 

Seitenanfang   •   Kontakt   •   Impressum   •   Datenschutz