01.09.2001

Neue Taxikonzessionen für Oldenburg - Wer bekommt welche?

Wie die NWZ in ihrer Ausgabe vom Donnerstag meldete, hat das Verwaltungsgericht nach einem Verfahren um die Rückgabe von zwei eingezogenen Konzessionen die Stadt verpflichtet, die Situation des Taxigewerbes neu zu prüfen. Die klagende Firma verlor ihre Genehmigung seinerzeit (Dezember 1993) wegen des Vorwurfs der “Unzuverlässigkeit”. Für Oldenburger Verhältnisse ungewöhnlich: Die Taxen wurden damals mittels eines Polizeieinsatzes stillgelegt.   
Das Ende der RabattvorschriftenDie Stadt hat seit 1985 keine neuen Taxi-Konzessionen mehr herausgegeben. Ersatzweise machten dafür mehrere Dutzend neue Mietwagen den 110 Taxen Konkurrenz. Inzwischen ist ihre Anzahl auf 79 (davon 12 für Hilfsdienste) gestiegen. Insgesamt betreiben 22 Firmen Mietwagen, davon 6 zusätzlich auch Taxen.
Falls sich die Stadt nach dem Gutachten dazu entschließt, neue Konzessionen herauszugeben, ist sie verpflichtet, diese zu gleichen Teilen an Neubewerber und Altunternehmer zu verteilen. Angesichts der Klagen über Umsatzrückgänge in den letzten Jahren ist die Zahl der Wartenden unglaublich: 32 Neubewerber und 13 Altunternehmer sind dabei (Stand 21.08.2001) - macht zusammen

Fünfundvierzig!
 

Kommentar:

Der Nebel lichtet sich!

In den letzten Monaten hatten einige Irritationen für Unruhe in der Fahrerschaft gesorgt:

    Ein Altunternehmer bekam bei der zigsten Genehmigungsverlängerung plötzlich Probleme. Die in früheren Fällen eingereichten Unterlagen wollte das Ordnungsamt plötzlich nicht mehr so ohne weiteres anerkennen.

    Ein Neubewerber auf der Warteliste wurde noch 1998 gefragt, ob er seinen Antrag (von 1979) weiter aufrecht erhalten wolle (erinnert mich irgendwie an die legendären  Warteschlangen bei der Trabi-Bestellung). Jetzt wurde er darauf aufmerksam gemacht, daß das Schreiben von 1998 hinfällig sei. Er habe vor 20 Jahren ja gleich eine Konzession erhalten, die er jedoch nicht mehr verlängert habe (?!). Man setze ihn daher wieder hinten auf die Bewerberliste. Merkwürdig!?

Ein ziemliches Gewurschtel also. Dazu kommen anhaltende Gerüchte über weitere anstehende  Betriebsveräußerungen (siehe auch:Neue Mietwagenzentrale in Sicht).

Und jetzt der Paukenschlag: Neue Konzessionen sollen her.

Für die Besucher des Stadtfests sei die Frage nach mehr Taxen ohnehin leicht zu beantworten, so die NWZ. Vielleicht sollte dabei bedacht werden, daß in den drei Tagen nicht nur 110 Taxen plus 67 Mietwagen unterwegs waren, sondern wohl eher 300 bis 350, die dann immer noch nicht ausreichten. Stadtfestbesucher hatten dabei eigentlich noch gut lachen - wirklich schwer war es,  eine Taxe in Bad Zwischenahn zu bekommen, weil alle in Oldenburg waren.

Brauchen wir also neue Konzessionen?

Zur Zeit kann die Antwort wohl nur “nein” lauten. Als zu Anfang der 90er Jahre das Personenbeförderungsgewerbe in Oldenburg boomte, wäre man gut beraten gewesen, die Bewerber von der Warteliste zum Zug kommen zu lassen. Stattdessen gabs einen Mietwagen nach dem nächsten, um der zunehmenden Nachfrage nach Beförderungen nachzukommen. Ein Zustand,  der auch aus anderen Städten bekannt ist. Und überhaupt: Wohin eigentlich mit den Wagen, wo doch die Taxistände immer mehr beschnitten werden? (siehe auch: Taxen raus!)

Und die lange Warteliste? Sehen die Bewerber nicht alle noch eine/ihre Chance?

Rechnen war für viele im Gewerbe schon immer ein Problemfach. Manch einer weiß nicht einmal, daß eine neue Konzession nicht gleich wieder versilbert werden kann.
(jr)


Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum