16.11.2004

Verdrängungsprozeß

Taxen müssen Julius für Nachtexpreß räumen

Das angekündigte Nachtliniennetz der VWG, das wie berichtet am 12.12.2004 starten soll, hat wie erwartet schon im Vorfeld Folgen für das Taxigewerbe. So kündigte die Verwaltung in der gestrigen Verkehrsausschußsitzung an, daß man plane, die Taxen in den Samstag-Nächten von der Busspur des Julius-Mosen-Platzes zu verbannen. Zum Nachrücken solle der Waffenplatz dann über Neue Straße, Kurwickstraße und Julius-Mosen-Platz angefahren werden. Man richte diese Regelung erst mal für eine Laufzeit von 3 Monaten ein und wolle dann beobachten, ob die Verlagerung in der Praxis ohne Nebenwirkungen z.B. auf Anwohner bleibe.
(jr)

Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum