26.01.2007 - München

Das Aus für den Taxi-Boss

Hans Meißner als Vorstand der Taxi München eG beurlaubt

Die Münchner Geisterfahrer-Affäre macht weiter Schlagzeilen: Der 1. Vorstand der Taxi München eG, Hans Meißner, wurde gestern beurlaubt. Damit zog der Aufsichtsrat die Konsequenz aus dem Bekanntwerden des Strafbefehls gegen Hans Meißner wegen Beihilfe zum Sozialversicherungsbetrug, der im Dezember 2006 rechtskräftig geworden war. Kurios: Nach Meldung von Taxi Heute wollen einige Mitglieder des Aufsichtsrats erst durch Pressemeldungen von dem Strafbefehl erfahren haben.

Weitere Folgen könnte die Affäre in gut zwei Wochen haben. Auf einer außerordentlichen Versammlung will der BZP über die weitere Zukunft seines Präsidenten beraten.

Links:
Taxi-Heute: Hans Meißner in München beurlaubt
Süddeutsche Zeitung (mit Anmeldung): Ende einer Geisterfahrt

Frühere Meldungen:
12.01.2007 - An Geisterfahrer hängen geblieben
05.08.2005 - Lohn für toten Zentralisten

Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum