10 Tage im Mai

Buchvorstellung “422” von Rolf Bergmann


Vier-Zwo-Zwo
Rolf Bergmann
Marsilius-Verlag, Speyer
ISBN 3-929242-32-X
13,80 EUR

“Wie geht eigentlich ein Taxifahrer? Wenn er lang genug hinterm Steuer gesessen hat, geht er wie ein Seemann an Land, leicht wiegender Gang, etwas breitbeinig, nicht sehr schnell.” Genau diese Eigenschaft - oder besser gesagt deren Fehlen - zeichnet den “Mann in der grünen Weste” aus. Dem Autor zunächst nur über den Weg und dann weglaufend sorgt er gleich zu Beginn des Buchs für Hektik. Denn auffällig ist: Er kommt mit einem Taxi und ist offenbar doch nicht der reguläre Fahrer. Aber wo ist der? Und warum kommt dem Autor die Beule am Taxi nur so bekannt vor? 

Das Buch von Rolf Bergmann zeichnet sich vor allem durch die komprimierte Schreibweise aus. Kurze Sätze und Absätze sowie eine taxistandfreundliche Kapiteleinteilung erfreuen den eiligen Leser über kurzweilige 280 Seiten.

Vier-Zwo-Zwo, Namensgeber des Buches und früher der fahrbare Untersatz des Autors, wird in Mannheim inzwischen von zwei jungen Aushilfsfahrern rund um die Uhr gefahren. Frank Fuhrmann ist als betriebswirtschaftlich gebildeter Tagfahrer sehr auf Effizienz bedacht, Jörg Jarosch ist Nachtfahrer und Märchenforscher. 

“Die Märchen unserer Zeit werden wahrscheinlich im Taxi erzählt - was meinen Sie als Ex-Taxifahrer dazu?” - Jörgs Freundin Lisa, eine Literaturagentin, bringt Rolf Bergmann - im Buch - zum (Mit-)Schreiben. Es entwickelt sich um “das Taxi als kleinem Kosmos unserer Zeit ein pfiffige Liebesgeschichte sowie die abenteuerliche Jagd nach einem Ring”. Denn hinter dem ist der “Mann in der grünen Weste” her. Tagfahrer Frank hatte den Ring für eine nicht bezahlte Taxifahrt in Pfand genommen, in diesem Augenblick nicht wissend, daß es ihn ein paar Tage später nach New York verschlagen würde. Und nicht ahnend, daß der Wert des Ringes die 17,40 DM bei weitem überstieg ...

Viel Freude macht die detailgenaue Dokumentation des Taxifahrerdaseins. Viele Anekdoten über kuriose Fahrten und Fahrgäste (sehr schön: der Doppelgänger von Rudi Carrell oder der wortkarge Lokführer) erinnern den Leser an eigene Erlebnisse unter dem Dachschild.  
(jr)

Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum