17.05.2006 - Stuttgart

Höchststrafe

Gericht wertet Tötung von Taxifahrer als Mord

Zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilte das Landgericht Stuttgart heute einen 43-jähriger Mann, der im vergangenen Herbst einen Taxifahrer in Aidlingen so schwer mit einer Schußwaffe verletzt hatte, daß dieser drei Wochen später an den Folgen starb.

Das Gericht sah es als erwiesen an, daß der Angeklagte den Taxifahrer erschoß, um dessen Tageseinnahmen von 114 Euro zu rauben. Der Mann, der schon 1982 einmal wegen eines Taxiüberfalls verurteilt worden war, hatte die Tat eingeräumt. Der Schuß sei aber eine Reaktion auf eine plötzliche Bewegung des Fahrers gewesen, den er mit der Waffe bedroht habe.
(dis)

Die Meldung der Stuttgarter Nachrichten:
Lebenslange Haft für 43-Jährigen

Frühere Meldungen:
24.11.2005 Raubmord
09.11.2005 Vor Schreck geschossen?

Vorherige Meldung
Nächste Meldung

Seitenanfang   •   Home   •   Kontakt   •   Forum